Bodenplatte abgenommen

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 27. Juni 2007 @ 21:29

Heute hat unser Schwörer-Bauleiter unsere (fast fertige) Bodenplatte begutachtet und abgenommen. Sieht scheinbar alles recht ordentlich aus. Dabei sind wir eine Checkliste durchgegangen, damit nichts vergessen wird.
Die noch fehlende Aufkantung wird dann nach unserer Planung etwa in etwa 2 Wochen fertig sein, muß aber nicht nochmal separat abgenommen werden.

Auf der Baustelle haben wir dann auch unseren “Wunschtermin” Kalenderwoche 31 für die Hausaufstellung vereinbart. Mal sehen, was die Schwörer-Terminplanung daraus macht.

Vorher müssen wir aber überhaupt die Finanzierung aus der Tür kriegen. Schwörer möchte verständlicherweise eine Finanzierungsbestätigung über den noch ausstehenden Betrag. Vorher wird der Auftrag im Werk gar nicht erst freigegeben. Sofern eine klassische Baufinanzierung dahinter steckt ist alles ganz einfach, das haben wir erledigt. Wenn aber noch ein kleines Stück Eigenkapital im Spiel ist, wird das Ganze zu einer kleinen Wissenschaft. Es ist gar nicht so einfach, eine Bank dazu zu bringen, aus frei verfügbarem Kapital eine Finanzierungsbestätigung zu erbringen. Es muß schwierig sein, einen vorgegebenen Betrag auf dem jeweiligen Konto für einen definierten Empfänger zu blockieren, diesem das zu bestätigen und nur noch auf unserer Freigabe zu warten. Morgen werde ich nochmal einer Filiale auf den Pelz rücken. Muß doch irgendwie zu machen sein. :-)

Bodenplatte fertig

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 20. Juni 2007 @ 21:22

Heute wurde die Bodenplatte fertiggestellt. Gemeint ist aber wirklich nur die Bodenplatte, ohne die Aufkantung, die am Rand noch nachträglich gegossen wird. Für die Aufkantung ist auch die Verschalung so weit hochgezogen. In zwei Wochen (etwa) wird nochmal am Rand der Bodenplatte eine Kante von 32 cm Höhe und 12 cm Stärke angebracht. Dadurch entsteht eine “Wanne” in die dann später die Boden-Dämmung für unser Passivhaus quasi reingelegt wird. Darüber kommt dann erst der Fußbodenaufbau.

Hier aber jetzt die Fotos von heute mittag. Die Bewehrung ist fertig und es gibt einen Gutachtertermin. Der Gutachter schaut sich vorsorglich die vorbereitete Bodenplatte an und vergleicht die eingebauten Materialien mit den Vorgaben aus der Statik.

bp1.jpg bp2.jpg bp3.jpg bp4.jpg

Auf den Bildern kann man auch die eingepackten Entwässerungsrohre sehen. Dadurch entstehen nach dem Gießen des Beton Aussparungen, so dass die Rohre noch etwas flexibel bewegbar sind.

Der obere Teil des Rohres für den Erdwärmetauscher schaut noch raus.

bp5.jpg

Und hier unter den gelb markierten Brettern enden in einiger Tiefe die Rohre für den Erdwärmetauscher und das Lehrrohr für Elektro-Verkabelung die wir evtl. mal nach außen führen wollen.

bp6.jpg

Der “Pipeline” für den Beton wird schonmal klar gemacht und man wartet auf den Mischer.

bp7.jpg bp8.jpg

So lange kann man also noch etwas durchs Gelände wandern.

bp9.jpg bp10.jpg bp11.jpg

Dann gehts aber schließlich los.

bp12.jpg bp13.jpg bp14.jpg bp15.jpg bp16.jpg bp17.jpg bp18.jpg bp19.jpg bp20.jpg

Und hier schließlich abends die fertige Bodenplatte, abgedeckt mit einer Plane, damit der Beton langsam trocknet und weniger Risse bildet.

bp21.jpg bp22.jpg bp24.jpg

Und nochmal ein Punktfundament für eine Stütze der Eingangsüberdachung.

bp23.jpg

Jetzt werden wir zusehen, ob wir von Schwörer die Bodenplatte so schonmal “abgenommen” bekommen, damit das Werk die Fertigung starten kann.

Die Schalung für die Bodenplatte

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 19. Juni 2007 @ 22:48

Heute war wieder viel los. Die Frostschürzen wurden ausgehoben und die Verschalungen für die Bodenplatte vorbereitet. Außerdem wurde der Hausanschluß und der Erdwärmetauscher vorbereitet. Es ist schon spät, deswegen erstmal nur ein paar Bilder vom Tag:

Heute früh, man sieht noch aufgesprühte Markierungen für die Leer- und Entwässerungsrohre.

bp1.jpg bp2.jpg

Heute mittag, schon deutlich weiter. Baustahl ist in der Zwischenzeit angeliefert worden.

bp3.jpg bp4.jpg bp5.jpg bp6.jpg bp7.jpg bp8.jpg bp9.jpg bp10.jpg bp11.jpg

Und schließlich heute abend. Der erste Stahl ist eingebaut und die Frostschürzen sind sogar schon vergossen.

bp12.jpg bp13.jpg bp14.jpg bp15.jpg bp16.jpg bp19.jpg

Außerdem sind schon unsere zwei Punktfundamente für die Eingangsüberdachung vorbereitet. Eins davon muß allerdings noch etwas Höhe gewinnen.

bp17.jpg bp18.jpg

Erwärmetauscher Einbau 1

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on @ 22:38

Heute ging es richtig zur Sache mit der Bodenplatte. Die ersten Teile des Erdwärmetauschers wurden eingebaut. Das eröffnet also auch unsere Serie zu diesem Thema.

Da wir ohne Keller, also nur auf Bodenplatte bauen, wird die Hauseinführung über die Bodenplatte realisiert. Dazu gibt es beim Terra-Air-Home der Fränkische Drainage einige spezielle Teile.

ewt1.jpg

Das Teil mit dem Metallrohr wird direkt in die Bodenplatte eingegossen. Darunter wird das Winkelstück und schließlich das lange Verbindungsrohr eingebaut, so dass es ein Stück neben der Bodenplatte in etwa 60cm Tiefe unter der Oberkante der Schotterlage endet. Dort wird dann der Sammelschacht angeschlossen. Dazu aber mehr in einem späteren Eintrag. Hier erstmal einige Ansichten der eingebauten Teile.

Das Anschlußteil des Erdwärmetauscher, daneben ein Leerrohr für Elektro-Zeug.

ewt2.jpg

Hier zwei Fotos runter in den Aushub für die Frostschürze. Da sieht man noch das Winkelstück und Verbindungsrohr.

ewt3.jpg ewt4.jpg

In der kommenden Woche hoffen wir dann, den Graben für die Verlegung der langen Erdwärmetauscher-Rohre gezogen zu bekommen. 3 Rohre mit je 33m Länge und 15cm Durchmesser verbinden dann den Sammelschacht mit dem Ansaugschacht in frostfreier Tiefe. Da wird einiges an Aushub zustande kommen. Der wird allerdings nach dem Einbau der Rohre natürlich wieder verfüllt.

Schotter

Filed under:Passivhausbau,Wohnpark Stadtgärtnerei — posted by Daniel on 16. Juni 2007 @ 16:14

..oder auch “volumenbeständiges Bodenmaterial mit Feinkornanteil 0-45″. Und das in einer Dicke von 50cm.

Gestern war der Tiefbauer schon mal fleißig und hat den noch notwendigen Aushub gemacht und entsorgt und die Schotterlagen eingebaut. Der Schotter steht seitlich etwa 50cm über. Was allerdings offenbar fehlt ist ein weitere Überstand von 50cm im 45°-Winkel. Laut Bodengutachten sollte das so sein. Da müssen wie nachhaken.

Morgens um halb 9

schotter.jpg

An diesem Grundstücksrand zwischen Straße und Schotter muß dann später noch ein Graben für unseren Erdwärmetauscher gezogen werden. Das wird eng.

schotter2.jpg

Die erste Lage wird verdichtet.

schotter3.jpg

Gleichzeitig wird der Aushub entsorgt.

schotter4.jpg

Und dann abends

schotter5.jpg schotter6.jpg schotter7.jpg

Wieso da eine Ecke fehlt wissen wir auch nicht. Mal abwarten, was Montag passiert.


next page


image: detail of installation by Bronwyn Lace