Wer ist zuständig?

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 26. April 2007 @ 19:38

Das Planungdurcheinander von hier hält an.
Unser Erdwärmetauscher für die Lüftungsanlage war in allen Plänen und in der endgültig unterschriebenen Fassung als einzelnes Rohr in einer Aussparung der Bodenplatte gedacht. Die Rohre für Frischluft auf direktem Wege und die Fortluft der Anlage sollten durch die Wände im Technikraum nach außen geführt werden. Dies wurde auch in der Planprüfung nicht bemängelt.

Schwörer möchte sich ja am liebsten nur ab Oberkante Bodenplatte um den Bau kümmern. Nun haben wir aber eine Planung vorliegen, bei der sogar ein Teil der Lüftungsanlage nach draußen in einen wasserdichten aber zur Wartung begehbaren Schacht gewandert ist? Und die Frisch- und Fortluft-Rohre sind nun ebenfalls draußen. Wer nun wohl diese Anlagen herrichtet? Ich denke, wir nicht! Hoffen wir auf baldige Antwort..

Bemustert

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on @ 19:28

Letzte Woche waren wir bei der Bemusterung in Weißenthurm in der Nähe von Koblenz. Schwörer hat uns für zwei Nächte ins Berhotel Rheinblick eingeladen. Wir hatten vorsichtshalber zwei Tage eingeplant, weil wir nicht wussten, was uns erwartet und wieviel Zeit wir tatsächlich brauchen würden.
Daraus wurde dann ein Tag von 8:30 Uhr bis 17:00 Bemusterung und ein anschließender Tag Urlaub. Wir waren wohl – im Rahmen unserer Möglichkeiten – zu gut vorbereitet. :-)
Es ging also morgens um 8:30 los mit: Farbe der Holzverschalung außen am Obergeschoß, dazu die Farbe des Putzes im Erdgeschoß, Dachziegelfarbe, Ortgangverkleidung, Wasserklappe am Regenfallrohr. Weiter folgten die Sanitärobjekte und Fliesen im WC unten und im Bad oben. Das alles ging recht zügig, da wir ja schon Ende September im letzten Jahr einen Termin zur Vorbemusterung. hatten und schon einen Eindruck gewinnen konnten, was uns gefallen würde.
Um die Mittagszeit wurden wir dann zum Essen beim nahe gelegenen Italiener eingeladen. Sehr lecker. Und da man mit vollem Bauch so schlecht denken kann ging es dann nach dem Mittagessen nach einem Abstecher zur Deckenverkleidung im Obergeschoß und der Auswahl der Innentüren schließlich an die Elektoplanung. Das machte sowohl zeitlich wie auch finanziell den größten Batzen aus. Aber man will sich ja hinterher nicht über die so wichtige vergessene Staubsaugersteckdose ärgern. ;-)
Kurz nach 17 Uhr waren wir dann fertig und wir hatten den folgenden Tag für uns und konnten gemütlich am Rhein entlang nach Bonn fahren, haben dort kurz Halt gemacht und sind danach querfeldein wieder nach Hause gefahren.

Noch ein Passivhaus

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 16. April 2007 @ 17:42

Unter http://schwoerer-passivhaus.blogspot.com gibt es noch ein Blog zu einem Schwörer-Passivhaus. Wir haben mal einen Link gesetzt und sind gespannt wie sich der Bau entwickelt.

Bei uns gibt es morgen das erste Bauleiter-Treffen, bei dem wir den Kranstandplatz und weitere Details klären werden. Später am Tag fahren wir dann nach Weißenthurm bzw. nach Bendorf ins Hotel. Übermorgen beginnt die zweitägige Bemusterung für unser Häuschen.

Höhe gewinnen

Filed under:Passivhausbau,Wohnpark Stadtgärtnerei — posted by Daniel on 9. April 2007 @ 20:55

Ostersamstag waren wir eigentlich das erste Mal auf der Baustelle fleißig.
Unser Nachbar hatte noch reichlich von seinem Kelleraushub rumliegen, den er natürlich weitestgehend loswerden wollte. Und wir haben auf unserem Grundstück wie an anderer Stelle beschrieben noch einen gewissen Bedarf an Höhe, weil das Grundstück stellenweise deutlich unter Straßennieveau liegt.

Also wurde für Samstag ein Radlader organisiert und es ging mit einigen fleißigen Helfern zur Sache.

hoehe01.jpg hoehe02.jpg
Nein, die drei schaufeln natürlich nicht den Boden direkt in die Schaufel vom Bagger.
hoehe03.jpg
Erstmal orientieren. Vor allem braucht es ein gutes Stündchen, das Gerät brauchbar in den Griff zu bekommen.
hoehe04.jpg
Während ich unterwegs bin, wird woanders der Hügel weiter abgetragen bzw. abgeworfener Boden verteilt.
hoehe05.jpg hoehe06.jpg
Wir machen Fortschritte und so ist Mittagspause (grob etwa im zukünftigen Esszimmer) angesagt. Im hellen Bereich wird das Haus stehen. Das haben wir mit laienhaften Mitteln vorab grob vermessen. Dort durften wir nicht auffüllen, um uns das Baugrundgutachten nicht ungültig zu machen. Heller und dunkler Boden ist übrigens derselbe, nur mit unterschiedlichem Feuchtegehalt.
hoehe07.jpg hoehe08.jpg hoehe09.jpg hoehe10.jpg hoehe11.jpg
Auch an der Vorderkante wurde verfüllt. Hier war vorher ein deutlicher Absatz zur Straße.
hoehe12.jpg
Und das endgültige Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Vielen Dank an alle Helfer!
hoehe13.jpg hoehe14.jpg

Irgendwie verplant

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on @ 20:39

Wir wurden extra darum gebeten, mit der Freigabe der Pläne die Unterlagen für den geplanten Erdwärmetauscher mitzusenden, damit der in den Aussparungsplan für die Bodenplatte einbezogen werden kann.

Im ersten Wurf der Aussparungspläne vom 27.03. wurde dann spontan erstmal gar kein Erdwärmetauscher geplant. Sehr interessant, bei einem Passivhaus, wo so ein Ding im Zuge der kontrollierten Belüftung eigentlich vorgesehen ist.

Im zweiten Versuch vom 04.04., auf Reklamation, wurde dann der Erdwärmetauscher eingearbeitet, allerdings weit von den Unterlagen entfernt, die wir zur Verfügung gestellt haben. Da fragt mal sich schon, wie dort gearbeitet wurde. Außerdem gibt es jetzt eine neue Aussparung von 25×50 cm in der Bodenplatte. Der Statiker, der uns die Bodenplatte ausgerechnet hat, hat eigentlich nur noch Änderungen von maximal 30×30 cm erlaubt, damit die Statik gültig bleibt.

Es gibt also noch einiges zu klären…



image: detail of installation by Bronwyn Lace