Erste Rechnung fürs Haus

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 27. März 2007 @ 22:06

Freitag ist die erste Rechnung von Schwörer gekommen. Wir haben im Vertrag stehen, dass die ersten 5% der Summe bei Einreichen des Bauantrags fällig werden. Gut, das war Anfang Dezember. Die Rechnung kam jetzt. Aber wir wollen uns ja nicht beschweren. So lange war das Geld gut verstaut und brachte Zinsen. :-)

Morgen dann also zur Bank. Mal sehen ob sie es schafft, ohne nachträgliche Rückfrage eine größere Summe zu überweisen. Beim letzten Mal wars schwierig und es kam ein Anruf, ob das denn wirklich OK sei.

Noch kein Haus, aber Badmöbel

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 20. März 2007 @ 21:43

Heute sind unsere künftigen Badezimmer/WC-Möbel geliefert worden.

Wir hatten in den vergangenen Wochen vergeblich versucht, einen Badezimmer-Profi zu finden, der in der Lage ist, uns ausgehend von den Architektenplänen Vorschläge für die Gestaltung der Bäder zu machen. Die Idee war einfach, sich rechtzeitig umzusehen, um evtl. Alternativen zur Standard- oder Aufpreis-Ausstattung aus der Bemusterung zu haben.

Nicht machbar, ganz offensichtlich. Die einen sind stur darauf fixiert, eine vollständige Badsanierung durchzuführen und fangen dabei bei fünfstelligen Preisen für ein Bad ohne Wanne an. Nix für uns, erstens preislich und abzureißen haben wir ja nun auch noch nichts. Andere haben uns gleich wieder weggeschickt. Wir sollen uns doch bei den diversen Großhändlern in der Umgebung die Ausstellungen anschauen, und dann mit den Namen unserer Wunschmöbel wiederkommen, dann könne man sich über den Preis unterhalten.

Gut, da wir im allgemeinen mit der Fliesen-Auswahl bei Schwörer aus der Vorbemusterung ganz zufrieden waren, haben wir uns also stattdessen bei Ebay umgesehen und haben schicke Sachen gefunden und ersteigert. Das hier wird Teil des WC im Erdgeschoß:

selina.jpg

Für ein 1,25m breites WC hervorragend geeignet. Die Wandfliesen lassen wir weg und machen irgendwas in der Richtung Putz oder Farbe. Mal sehen.

Und oben im großen Bad haben wir dann zweimal das hier:

laura-g.jpg laura-k.jpg

Die Sets wurden komplett (ohne Armaturen) wie abgebildet geliefert und waren vorbildlich verpackt. Auch die Möbel selbst sehen live Klasse aus. Ist ja immer ein wenig schwierig, anhand von Fotos sowas zu entscheiden. Jetzt fehlen nur noch die Armaturen. Und ein paar weitere Bad-Accessoires sind auch schon bestellt.

Der Ebay-Händler ist übrigens dieser hier. Der Link ist durch guten Kontakt, Service, Verpackung und die Qualität der Ware wohlverdient.

Im Baugebiet ist was los

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 15. März 2007 @ 21:23

Ich habe heute den freien Tag und das schöne Wetter genutzt, um mal mit der Kamera eine Runde durch das Gelände zu machen. Seid den letzten Fotos von unserem Bodengutachten hat sich schon reichlich getan. Mit unserer (noch nicht sichtbare) Baustelle sind es nun insgesamt 8.

070315_1.JPG 070315_5.JPG 070315_6.JPG 070315_7.JPG 070315_8.JPG 070315_9.JPG

Unser “Acker” hat noch Ruhe. Immerhin ist er jetzt so gut wie trocken. Nur ein ganz kleiner Bereich ist noch feucht.

070315_2.JPG 070315_3.JPG 070315_4.JPG 070315_10.JPG 070315_11.JPG

Widerspruch stattgegeben

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on @ 21:02

Ich hatte hier darüber berichtet, dass wir einen Gebührenbescheid der Stadt Dortmund bekommen hatten. Der war aus unserer Sicht nicht gerechtfertigt und so haben wir widersprochen.

Heute nun wurde dem Widerspruch stattgegeben. Damit der Bescheid wirksam geworden wäre, hätte die Stadt uns innerhalb eines Monats nach Eingang der Bauunterlagen mitteilen müssen, dass sie auf ein Genehmigungsverfahren verzichtet. Es waren aber ein Monat und ein Tag.

Nach meiner heutigen telefonischen Nachfrage hatte das auch die Stadt begriffen. Allerdings mussten die Herrschaften auch intern noch recherchieren, haben dann aber wie versprochen zurückgerufen.

50€ gespart.

Planprüfung ist durch – Teil 2

Filed under:Passivhausbau — posted by Daniel on 14. März 2007 @ 22:33

So, eine mittelprächtige Telefon- und Papierschlacht später haben wir nun auch die Planprüfung durch. Morgen gehen die unterschriebenen Unterlagen dann zurück zur Architektin. Mit dabei auch die Anträge für die Hausanschlüsse.

Die Detailplanungen gestalteten sich in den letzen Tagen etwas schwierig, da man sich nicht gemeinsam an einen Tisch setzen konnte, um Fragen und Details zu klären. Wir in Dortmund, die Architektin in Nettetal und die Schwörer Planprüfung in Süddeutschland. So bekamen wir also die ersten Ergebnisse, die gingen mit Fragen und Anmerkungen zurück zur Architektin, die schickte das Ganze weiter an Schwörer, von dort wieder zur Architektin, und die fügte die Änderungen in die Pläne ein und schickte uns eine neue Version.
Danach gab es immer noch offene Punkte. Also habe ich direkt bei der Planprüfung angerufen, um das “Stille-Post”-Spiel zu unterbrechen. Das ging dann auch gleich besser. Am Telefon konnte man doch alles etwas detaillierter und direkter besprechen als per Post.
Insgesamt gibt das Ganze einen Minuspunkt für den Gesamtablauf. Das Hin und Her ist so, wie es angefangen hat, ziemlich schleppend und zeitaufwendig. Allerdings wiederum auch einen Pluspunkt dafür, dass alle Beteiligten professionell reagiert haben, als ich aus dem besagten Hin und Her ausgebrochen bin.

Ursache des Ganzen war, dass wir irgendwie so gut wie keine Wände durchgehend durch Unter- und Obergeschoß haben. Die beiden Geschosse haben jeweils eine völlig unterschiedliche Raumaufteilung. Damit haben wir es den Planern schwer gemacht, mit den Lüftungsrohren zentral einen Weg nach oben zu finden. Das führte dazu, dass wir im Obergeschoß abgehängte Deckenbereiche haben sollten, die wir da nicht haben wollten. Zu aller Verwirrung haben wir unter “abgehängt” dann auch noch etwas anderes verstanden, als alle anderen.

Jetzt haben wir aber alles so wie es sein soll. Wenn ich die Tage die Pläne elektronisch bekomme, kann ich sie auch mal hier ins Blog stellen. Morgen gehen dann aber erstmal die unterschriebenen Sachen auf die Reise. Wir hoffen, dass wir dann in der kommenden Woche die Ausschnittpläne für die Bodenplatte bekommen, so dass wir die Erdarbeiten und die Bodenplatte ausschreiben können.


next page


image: detail of installation by Bronwyn Lace